Tipps und viele Informationen für den gelungenen Urlaub auf Mallorca

Diese wunderschöne Insel hat weitaus mehr zu bieten als Sonne, Strand und Meer. Mallorca bietet Naturfreunden, Sportbegeisterten und Strandliebhabern die Möglichkeit für eine abwechslungsreiche Urlaubsgestaltung.

Landschaftsgenießer erkunden bei herrlichen Wanderungen die atemberaubende Gebirgswelt des Tramuntana-Gebirges, entdecken die artenreiche Flora oder erkunden idyllisch gelegene Bergdörfer. Für Sportbegeisterte steht unter anderem Radfahren, Golfen, Tennisspielen, Tauchen, Surfen oder Segeln auf dem Programm.

Vor allem das Frühjahr mit der farbenfrohen Mandelblüte sowie der milde Herbst laden zu sportlichen Aktivitäten ein. Die Qual der Wahl hat der Strandurlauber. Zahlreiche Strände und einsame Buchten reihen sich entlang der fantastischen Küste. Ob ein langer Sandstrand mit Restaurant und verschiedenen Wassersportangeboten oder doch lieber die romantische Bucht mit türkisfarbenem Wasser - auf Mallorca findet jeder seinen Platz am Meer zum Urlauben.

Ferieninsel mit vielen Moeglichkeiten

Faszinierende Tropfsteinhöhlen, grandiose Panoramastraßen, abgelegene Klöster, Zypressen, Palmen, Mandelhaine, rustikale Restaurants, kulturelle Städte sowie zahlreiche Aussichtspunkte machen eine Exkursion über die Insel so abwechslungsreich. Ein Besuch der Hauptstadt Palma sowie eine Fahrt mit der Schmalspurbahn nach Sóller darf bei einem Aufenthalt auf Mallorca keinesfalls ausgelassen werden. Mallorca ist in jedem Fall ein lohnenswertes Reiseziel!

Mallorca Wetter: Die Insel bietet ganzjährig ausgeglichene Temperaturen bei 300 Sonnentagen im Jahr. Ideale Voraussetzungen für einen angenehmen Mallorcaurlaub.

Mallorca misst von West nach Ost rund 100 Kilometer, die Länge von Nord nach Süd beträgt ca. 80 Kilometer. Die einzelnen Regionen weisen sehr unterschiedliche Landschaftsbilder auf, daher ist es ratsam, sich vor der Wahl des Urlaubsdomizils ein Überblick zu verschaffen.

Hauptstadt Palma de Mallorca: Wer ein bisschen Stadtluft schnuppern mag, der sollte sich Palma nach einem Badeaufenthalt nicht entgehen lassen. Palma verfügt über ein abwechslungsreiches Kulturangebot, viele Einkaufsmöglichkeiten, gemütliche Restaurants und lockt mit einem ganz eigenen Flair.

Der Nordwesten mit der Serra de Tramuntana: Abseits des Massentourismus ist das Tramuntanagebirge ein Eldorado für Wanderer, Naturliebhaber und Individualisten. Mit seinen herrlichen Dörfern Valldemossa oder Sóller sowie dem Kloster Lluc ist der Nordwesten ein beliebtes Ausflugsziel. Diese Region eignet sich daher als Standort hervorragend für Exkursionen in traumhafte Natur. Badeurlauber kämen hier wegen der Abgeschiedenheit und ganz weniger Strände etwas zu kurz.

Der Norden mit Alcúdia und Pollença: Der Norden Mallorcas wartet mit vielseitiger Landschaft, langen Sandstränden und einem kulturellen Angebot auf. Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Von Surfen und Segeln bis hin zu Tauchen kann in Alcúdia fast jede Wassersportart ausgeübt werden. Zahlreiche Hotels und Restaurants warten auf ihre Gäste. Zudem wird ein buntes Nachtleben geboten. Beschaulicher geht es da im Örtchen Pollença zu, welches auch als Kulturhauptstadt des Nordens bezeichnet wird. Der Ort selbst und die gesamte Umgebung bieten etliche Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch lohnen. Port de Pollença und das Cap de Formentor sind ebenfalls einen Abstecher wert.

Der Osten mit der Cala Ratjada und der Cala Millor: Die Ostküste besteht aus einer Vielzahl von Ferienorten, die vom kleinen Fischerhafen bis zum verbauten Touristenzentrum reichen. Dazwischen liegen kleinere Buchten, die zum Baden und Verweilen einladen. Die Cala Ratjada bietet ein breites Sportangebot. Deutsche Gäste, darunter viele jungen Urlauber, wissen die Abwechslung zu schätzen. Die etwas kleinere Feriensiedlung Canyamel liegt ebenfalls an einem schönen Sandstrand und ist beliebter Ausgangspunkt für eine Wanderung zu den Höhlen Coves d´Artà. Cala Millor erweist sich als größtes Touristenzentrum der Ostküste. Entlang der ausgedehnten Promenade finden sich etliche Hotels, viele Geschäfte, Restaurants und Bars. In Porto Cristo können die berühmten Tropfsteinhöhlen Coves del Drac und Coves del Hams besichtigt werden. Ein reizvoller Ferienort ist die Cala Figuera mit einem wunderschönen Hafen und einem herrlichen Ausblick auf das blaue Meer.

Der Süden mit Colònia Sant Jordi und dem Cap Salines: Die Südküste verfügt über nur wenige Ortschaften. Colònia Sant Jordi bietet einige Hotels und Apartmentanlagen, die zum Teil auch direkt am feinsandigen Strand liegen. Der Ort wird von einer langen Promenade durchzogen, die zum Radfahren, Spazierengehen oder Joggen einlädt. Mehrere Bänke entlang der Promenade können für eine kleine Rast oder für einen Ausblick auf das Meer genutzt werden. Der Ort ist zudem Ausgangspunkt für Ausflüge zur Inselgruppe Cabrera. Zur überwiegend felsigen Steilküste, gesellen sich auch atemberaubende Strände, wie der berühmte Strand Es Trenc, der in jedem Fall einem Traumstrand entspricht.

Das Inselinnere: Im Inselinnern empfiehlt sich als Quartier ein uriges Landhotel, eine romantische Finca oder ein schönes Ferienhaus mit privatem Pool. Entdecken Sie alte Klöster sowie Kirchen, besuchen Sie einen ländlichen Markt, erkunden Sie malerische Dörfer und erleben Sie die Traditionen der einheimischen Bevölkerung. Auf diese Weise lernt man die Insel Mallorca von einer anderen Seite kennen. Einen Preisvergleich für Unterkünfte findet sich zum Beispiel bei Expedia.


Urlaubsbilder | Sitemap | Impressum